«Dr Johnny segglet immer dervo, solang irgendwo none Liechtli brennt.»

Kennt Ihr Johnny? Eigentlich heisst er ja Hans. Aber Johnny klingt viel cooler. Johnny lebt irgendwo in Basel. Ich weiss nicht genau, wo. Aber dort, wo er wohnt, ist er garantiert der Chef. Er hat immer etwas am Laufen. Etwas Grosses. Ein Business. Etwas, das richtig Geld und Fame (sorry… Ruhm) einbringen wird.

Und wenn er dann die grosse Kohle gemacht hat, dann setzt sich Johnny ab. Wohin? Egal. Einfach weit weg von Basel. Denn die Leute in der Stadt haben ihn nie verstanden. Ihn und seine grossen Ideen. Deswegen ist sein letztes grosses Ding auch den Bach runter gegangen. Aber das war nicht Johnnys Schuld. Das war… ach, egal. Dieses Mal klappt es bestimmt.

Es gibt Songs, die berühren einen erst dann, wenn sie von einem anderen Künstler gecovert werden. So haben Züri West vor Jahren mein Herz für den Song Johnny and Mary geöffnet. Im Original von Robert Palmer aus dem Jahr 1980. Hitparadentechnisch wirklich etwas gerissen hat der Song allerdings nur in Spanien (1), der Schweiz (5), Südafrika (5), (West-)Deuschland (7) und Belgien (8). Mir war er immer ein bisschen zu nervös.

Züri West haben mit ihrer ruhigen Version mein Herz für Johnny und Mary geöffnet (deren Version sich übrigens nur an ganz wenigen Stellen reimt, genau so wie das Original). Herr Iselin hat sich erlaubt, diese Geschichte ans Rheinknie zu transferieren.